Histologiekurs  Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs
Liste der PräparateGlossar der verwendeten FärbungenHome

Allgemein Tumoren ICD-Codierung Skripte

ALLGEMEINES VORGEHEN
 
 
MAKROSKOPIE • Form, Grösse, Farbe, Dichte, Einheitlichkeit
• Umsetzung zweidimensionale Schnittform in dreidimensionale Form:
   Knoten, Bröckel, kompaktes Parenchym, Hohlorgan, inhomogenes Gewebe
 
MIKROSKOPIE  
Lupe • Architektur des Gewebes, Oberfläche
 
Schwache und mittlere Vergrösserung • Vergleich der verschiedenen Anteile
• Organdiagnose
 
  Suche nach der pathologischen Veränderung und deren Beurteilung
• Lokalisation: Im ganzen Organ/in einem Teil des Organs
• Diffus, herdförmig, knotig
• Abgrenzung gegenüber dem Parenchym: Deutlich/undeutlich
• Farbe, Dichte, Zellreichtum
• Architektur der Läsion:
   Stränge, Platten, Kolonnen, undefinierbar, regellos
• Nekrose: Lokalisation
• Granulome
• Pathologische Ablagerungen
• Veränderungen der extrazellulären Matrix
• Veränderungen der Gefässe, Nerven etc.
• Reaktion des umgebenden Gewebes: Parenchym, Interstitium, Gefässe, Nerven, Entzündung
 
DIFFERENTIALDIAGNOSE
 
Bestimmung der Artdiagnose • Kreislaufstörung
• Entzündung
• Immunpathologie
• Tumor
• Physikalischer Schaden
• Chemischer Schaden
• Metabolische Störung
• Missbildung
• Zelluläre Adaptation
 
Starke Vergrösserung • Beurteilung zytologischer Kriterien
• Interzelluläre Beziehungen: Dichte/lockere Anordnung
• Zellgrösse, -typ
• Mono-/Polymorphie
• Färbung des Zytoplasma
• Zytoplasmaeinschlüsse
• Kerngrösse, - form, Chromatinanordnung
• Mitosezahl, typische/atypische Mitosen
• Stroma: Fibrose, Entzündung, keine Reaktion
• Art der Ablagerungen, Lokalisation
• Art der Nekrose
• Art der Gefässveränderungen
 
 
DIAGNOSE ODER MÖGLICHST PRÄZISE DIFFERENTIALDIAGNOSE
  
nach oben