Histologiekurs S X 13 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

S X 13 Prolaktinom  IHC: PRL weitere Informationen auf HiPaKu
  prolactinoma ICD-10: C75.1; ICD-O: 8271/0
 
 

 
Frau, 38 J., Amenorrhoe seit 3 Monaten, intermittierende Galaktorrhoe, mehrfach bestimmte Erhöhung der Serum-Prolaktin-Konzentrationen auf Werte zwischen 1250 und 2100 pmol/l (N: Frauen 90 - 850, Männer 84 - 520; höchster Wert um Mitternacht, tiefster um 08.00 Uhr, wird in episodischen "Spikes" sezerniert). Keine Lokalsymptome. Zunächst Therapie mit dem Somatostatin-Analog SMS 201-995 (Sandostatin); dies bewirkt eine Volumenreduktion des Tumors um ca. 30 % (CT). Danach transnasale Exstirpation eines Mikroadenoms (Durchmesser < 10 mm); weiches, graues, teils frisch hämorrhagisch durchsetztes Gewebe.
 
- Solides Tumorgewebe ohne erkennbare alveoläre Struktur
- Auf einigen Schnitten herdförmige kleine Nekrose
- Monomorphie von Zellen und Zellkernen
- Praktisch keine Mitosen
- Immunhistochemisch intrazytoplasmatische, teils paranukleäre Reaktion für Prolaktin
 
Kommentar:
Das Prolaktinom ist, vor allem bei der Frau, häufig ein Mikroadenom. Es ist der bei weitem häufigste Hypophysentumor.