Histologiekurs S VIII 5 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

S VIII 5 Niere bei disseminierter intravasaler Gerinnung PM weitere Informationen auf HiPaKu
  kidney with disseminated intravascular coagulation ICD-10: D65
 
 

 
Mann, 35 J., Polyblessé mit Schock, verstirbt als Transplantatspender. Eine Niere, makroskopisch auffällig, wird indessen nicht transplantiert: Vorliegendes Präparat.
Die andere wird transplantiert, erreicht aber keine normale Funktion im Empfänger.
 
- Multiple Mikrothromben, sichtbar vorwiegend in der Glomerulumkapillarschlingen. Die peritubulären Gefässe sind stark gestaut.
 
Pathogenese:
Besonders beim septisch komplizierten oder primär septischen Schock kann eine intravasale Gerinnung zu einem akuten Nierenversagen führen. Vielfältige andere Ursachen zeigen eine oft weniger ausgeprägte Mikrothrombose, welche klinisch blander verläuft. Alle Erscheinungsformen können morphologisch unter dem Begriff der thrombotischen Mikroangiopathie zusammengefasst werden (klinisch manchmal intravasale Gerinnung, ferner mikroangiopathische hämolytische Anämien verschiedenster Ätiologie).