Histologiekurs S VIII 11 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

S VIII 11 Refluxnephropathie HE  
  reflux nephropathy ICD-10: Q62.7
 
 

 
Knabe, 15 J., terminale Niereninsuffizienz. Nephrektomie links anlässlich der Transplantation.
 
- Der Schnitt zeigt einen Polbereich der Niere. Dieser ist in einem grossen Segment atrophisch. Die angeschnittenen mittleren Nierenabschnitte sind nicht verändert
- Die betroffenen Tubuli sind massiv atrophisch und zeigen eine pseudostrumiforme Umwandlung
- Es besteht eine herdförmige, beträchtliche chronisch interstitielle Entzündung
- Die Arterien weisen eine adaptative Intimafibrose auf
- Die Glomerula liegen nahe beeinander und sind völlig sklerosiert (dieser Befund gehört zur sekundären vaskulären Narbenbildung)
- Das Nierenbecken ist ektatisch ausgeweitet
 
Pathogenese:
Der Reflux führt charakteristischerweise zu einer polbetonten Läsion der Nieren. Diese setzt sich zusammen aus einer Atrophie mit chronisch interstitiell-entzündlichen und/oder pyelonephritischen Veränderungen sowie aus sekundär vaskulären Narben. Die im vorliegenden Beispiel zusätzlichen dysplastischen Markläsionen entsprechen einer intrauterinen Abflussstörung.