Histologiekurs S II 3 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

S II 3 HBs-Ag-positive chronisch-aktive Hepatitis Orcein weitere Informationen auf HiPaKu
  HBs-Ag positive chronicly active hepatitis ICD-10: B18.1 Z22.5
 
 

 
Mann, 36 J., Kosovo-Albaner. HBs-AG positiv, Anti-HBc positiv, Anti-HBe positiv.
Aspartat-Aminotransferase (AST = SGOT): 80 - 120 IU/l (N: < 40), Alanin-Aminotransferase (ALT = SGPT): 80 - 120 IU/l (N: < 40).
 
- Läppchenstruktur gestört und nur noch teilweise erhalten
- Portale und periportale Fibrose mit portoportalen und einzelnen portozentralen Septen (fibrosierte Brückennekrosen)
- Herdförmiger zirrhotischer Umbau mit Regeneratknoten, die ringsum von narbigem Bindegewebe umschlossen sind
- Z.Zt. geringe entzündliche Aktivität: Keine frischen Peace-meal-Nekrosen
- Massenhaft mosaikartig verteilte Milchglaszellen (Shikatazellen): Zytoplasma färbt sich mit Orcein dunkelbraunrot und lässt den Kern frei
 
Es handelt sich um einen HBV-Träger vom Typ des sog. Surface-Trägers. Der Milchglasaspekt der Leberzelle kommt durch das berstend mit Hüllmaterial (= HBs AG) gefüllte glatte endoplasmatische Retikulum zustande.
 
Differentialdiagnose
Milchglaszellen bei Enzyminduktion (Medikamente) sind Orcein negativ.
 
Das Vorkommen von Milchglaszellen bei Virusträgern lässt auf eine geringe entzündliche Aktivität schliessen. Oft sind besonders bei Zirrhosen nur in wenigen Arealen Milchglaszellen zu finden.