Histologiekurs S I 6 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

S I 6 Florides chronisches Ulkus HE weitere Informationen auf HiPaKu
  florid chronic ulcer ICD-10: K26.4
 
 

 
Mann, 60 J., Gastarbeiter (!), Anämie. Stirbt rasch an einer massiven intestinalen Blutung.
 
- Das Präparat zeigt die Wand der Pars II des Duodenum und darunterliegendes Pankreasgewebe
- Durch die Autolyse ist das Epithel der Duodenalschleimhaut fast vollständig verschwunden, und die Zotten sind nur schattenhaft sichtbar. Man erkennt eine Hyperplasie der Brunner'schen Drüsen. Darunter die Muscularis propria und (durch etwas Bindegewebe davon getrennt) Pankreasgewebe mit eingestreuten Langerhans'schen Inseln
- In der einen Hälfte des Präparates wird die Duodenalschleimhaut abrupt durch eine Ulzeration unterbrochen, die bis über die Muskelschicht hinaus ins Pankreas reicht. Am Grunde der Ulzeration erkennt man vier ineinander übergehende Schichten: Exsudat, Nekrose, Granulationsgewebe und Narbengewebe
- In die Ulzeration einbezogen und arrodiert wurde eine grössere Arterie, wahrscheinlich die Arteria gastro-duodenalis
 
Diagnose: Ulkus mit Arrosion einer Arterie und Penetration in das Pankreas.