Histologiekurs A IV 52 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

A IV 52 Lymphoma malignum Hodgkin, gemischtzelliger Typ HE weitere Informationen auf HiPaKu 
  Hodkin's disease, mixed cellularity ICD-10: 81.2; ICD-O: 9652/3
 
   
Frau, 27 J. Lymphknotenexzision wegen schmerzloser Vergrösserung supraklavikulär links
 
- Zerstörung der Struktur des Lymphknotens durch buntes Zellinfiltrat
- Diagnose durch Nachweis von zwei- und mehrkernigen Sternberg-Reed'schen Zellen und von einkernigen Hodgkin-Zellen in einem Mischzellinfiltrat:
- Hodgkin-Zellen: Grosse, blastoide, einkernige Zellen mit nierenförmigem Kern und grossen, einschlussartigen, eosinophilen Nukleolen
- Sternberg-Reed'sche Zellen: Entstehen aus Hodgkin-Zellen und besitzen dementsprechende Kerne (meist zwei), die typischerweise spiegelbildlich angeordnet sind
- Mischzelleninfiltrat aus reaktiven, nicht malignen Zellen:
- Lymphozyten
- +/- epitheloidzellige Histiozyten
- Eosinophile Leukozyten
- Plasmazellen
- In einigen Präparaten finden sich zusätzlich sarkoidoseartige Granulome mit Epitheloidzellen und Riesenzellen vom Langhans-Typ
 
Klinik:
Häufigkeitsgipfel bimodal, 2. - 3. und 6. - 7. Lebensdekade, Lymphknotenschwellung, undulierendes Fieber vom Pel-Epstein-Typ, Juckreiz
 
"Staging" zur klinischen Stadieneinteilung, wichtig für Prognose und Therapie