Histologiekurs A IV 44 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

A IV 44

Oberflächenkarzinom des Magens (Synonym: "Early Cancer") HE weitere Informationen auf HiPaKu 
  carcinoma in situ of the stomach (synonym: early cancer) ICD-10: D00.2; ICD-O: 8010/2
 
   
Mann, 52 J. Anlässlich einer Gastroskopie (durchgeführt wegen schlecht definierter Beschwerden im Oberbauch) wird eine Verstreichung der Schleimhautfalten mit fehlender Peristaltik festgestellt; Ausdehnung ca. 4 cm2. Magenteilresektat
 
- Magenschleimhaut mit herdförmiger intestinaler Metaplasie (Risikofaktor, nicht Präkanzerose, für die Entwicklung eines Magenkarzinoms)
- Zentral exulzeriertes, teils verschleimendes Karzinomgewebe: Z.T. dichter Rasen nicht oder wenig verschleimender epithelialer Zellen in der Schleimhaut und in der Submukosa: Typ des diffusen Karzinoms. Zum Teil drüsige, dos-à-dos-liegende Tumorformationen: Intestinaler Typ. Demnach: Intestinal/diffuser Mischtyp des Magenkarzinoms
- Der Tumor durchbricht die Muscularis mucosae und hat die Submukosa erfasst, erreicht die Muscularis propria jedoch nicht
 
Die Diagnose eines Oberflächenkarzinoms setzt eine sehr sorgfältige und ausgedehnte histologische Untersuchung voraus, damit keine Stellen mit Invasion des Tumors in die Muscularis propria verpasst werden ("sampling error")
 
Prognose:
Die Prognose des Oberflächenkarzinoms des Magens ist gut, im Gegensatz zum fortgeschrittenen Magenkarzinom mit Einbruch in die Muscularis propria.
 
Intestinale Metaplasie der Magenschleimhaut: Präparat A III 7