Histologiekurs A II 3 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

A II 3 Poststenotische (xanthomatöse) Pneumonie HE  
  Pneumonia secondary to obstructive lesion (lipid pneumonia)
 
   
Mann, 58 J., bioptische Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms vor 3 Jahren. Autopsiepräparat
 
- Pathogenese der Mantelpneumonie: Verschluss oder Stenose eines Segmentbronchus durch einen Bronchustumor, meistens ein Bronchuskarzinom. Dadurch Sekretstau, retrostenotische Ausweitung der Bronchien, bakterieller Infekt: Neutrophile Granulozyten im Bronchuslumen
- Stau von Sekret und von Surfactant, Phagozytose durch Alveolarmakrophagen: Deren Zytoplasma erscheint hell, teils schaumig
- Vereinzelt Fremdkörperriesenzellen
- Interalveolarsepten teilweise verdickt und fibrosiert, herdförmig lymphohistiozytär infiltriert
  
Makroskopie:
Gelber "Mantel" im Lungenparenchym um den Tumor: Xanthomatöse Mantelpneumonie (xanthos: gelb)
 
Thoraxröntgenbild: Peritumorale Verschattung