Histologiekurs A III 5 Departement Pathologie der Universität Zürich Histokurs

A III 5 Nebenschilddrüsenhyperplasie bei Niereninsuffizienz HE weitere Informationen auf HiPaKu 
  parathyroid hyperplasia due to renal insufficiency ICD-10: N25.8
 
   
Frau, 38 J., Niereninsuffizienz infolge chronischer Glomerulonephritis, Verwirrtheitszustände, Serumkalzium normal bis erhöht. Chirurgisches Exzisat, Operationsindikation: Sekundärer Hyperparathyreoidismus
 
- Volumenzunahme der Nebenschilddrüse infolge Zellvermehrung, Gewicht: 3 g (Normalgewicht 30 - 35 mg pro Drüse, Durchmesser 4 - 5 mm)
- Abnahme des Fettgewebsanteils (unter 50%); herdförmig Fettgewebe fehlend
- Verschiedene Zelltypen: Aktivierte Hauptzellen, Onkozyten (grosse, eosinophile Zellen mit feingranuliertem Zytoplasma)
 
Pathogenese:
Kalziumverlust bei Niereninsuffizienz; zur Erhaltung des ionisierten Serumkalziums im Normbereich vermehrt Mobilisation von Kalzium aus dem Knochen erforderlich: Erfolgt durch erhöhte Sekretion von Parathormon; führt bei langer Dauer zu Fibroosteoklasie